Konzeption

 

Die Kernzeitbetreuung wurde im Jahr 2002 vom "Freundeskreis Hebelschule e.V." in Gottmadingen für die Schulkinder der 1. bis 4. Klassen in Gottmadingen, Bietingen und Randegg gegründet.

 

Seit 2004 wird in den Räumen der Hebelschule Gottmadingen ergänzend eine Nachmittagsbetreuung angeboten.

 

Für die Betreuung stehen in den jeweiligen Schulen eigens dafür eingerichtete Räume sowie pädagogisch ausgebildetes Personal zur Verfügung.

 

Die Kinder werden vor und nach dem Unterricht zielgerichtet betreut und gefördert.

 

Ab 13:00 Uhr wird ein warmes Mittagessen gereicht, das aus der Küche von Metzgerei und Catering Ribler aus Singen kommt.


Seit 1. November 2017 wird die Betreuung eigenständig als

 

"spielRAUM gGmbH" geführt.

 

Gesellschafter sind die Gemeinde Gottmadingen sowie der Freundeskreis Hebelschule e.V. Die Geschäfte werden von zwei Geschäftsführerinnen geführt.

 

Das Betreuungsangebot ist bedarfsorientiert für alle Kinder der 1.- 4. Klassen, seit 2012 auch für die 5. und 6. Klassen der Eichendorffschule Gottmadingen.

 

Mitarbeiter

 

Zurzeit sind an allen drei Schulen zusammen insgesamt 13 pädagogisch ausgebildete bzw. geschulte Fachkräfte angestellt, um die Kinder zu betreuen.

 

Für die Küche steht zusätzlich eine Spülkraft zur Unterstützung bereit.

 

Die Betreuerinnen arbeiten im Team, geleitet von einer Teamleiterin, die den Kontakt zur Schulleitung, zu den Lehrern, den Eltern und zur Gemeindeverwaltung hält.

 

Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Schulsozialpädagogin, sowie anderen sozialen Institutionen und Beratungsstellen.

 

Wir verstehen uns als Anwalt der Kinder und wahren ihre Rechte.

 

Jedes Kind hat das Recht

 

• so akzeptiert zu werden wie es ist und wie es lebt

 

• auf ehrliche positive Zuwendung

 

• auf Wahrung seiner Grenzen

 

• auf Lob und Anerkennung

 

• eigene Stärken, Fertigkeiten und Fähigkeiten zu entwickeln,

 

  um seine Gefühle zu äußern

 

• in seiner Kultur akzeptiert und respektiert zu werden

 

• auf Wahrnehmung seiner Bedürfnisse und Wünsche

 

• auf einen Lebensraum, der Schutz und Geborgenheit bietet

 

• beide geschlechtsspezifischen Rollen kennen zu lernen

 

Wir schaffen den Raum, damit die Rechte der Kinder gewahrt werden können.

Wir sehen das Kind als ganzheitliche Persönlichkeit und versuchen, es in seiner Individualität zu erkennen, zu fördern und positiv zu bestärken.

Wir arbeiten situationsorientiert um uns ganz der persönlichen Lebenssituation der Kinder zu widmen.

Wir fördern die Fähigkeit der Kinder, soziale Kontakte zu entwickeln und Freundschaften aufzubauen und zu pflegen.

Es ist uns wichtig, die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken.

Wir legen Wert auf einen respektvollen und freundlichen Umgang miteinander und unterstützen die Kinder beim selbstständigen Bewältigen von Problemen. Das beinhaltet auch Rücksicht zu nehmen und Konflikte gewaltfrei zu lösen.

 

Hausaufgaben

 

Im Allgemeinen werden die Hausaufgaben bei uns von Mo-Do 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr erledigt.

Freitags findet keine Hausaufgabenbetreuung statt!

Um die Qualität der Hausaufgaben zu gewährleisten, sind die Kinder klassenspezifisch auf unterschiedliche Räume verteilt, mit jeweils ein bis zwei Betreuern.

Wir geben den Kindern angemessene Hilfestellung und zeigen ihnen Wege, ihre Hausaufgaben selbstständig zu erledigen.

Die Endverantwortung liegt bei den Eltern. Die Hausaufgabenbetreuung ist keine Nachhilfe!

“So wenig Hilfe wie möglich und so viel Unterstützung wie nötig!“

 

 Freizeitgestaltung

 

In der Kernzeit haben die Kinder die Möglichkeit ihre Zeit frei zu gestalten. In dieser Stunde sowie am Nachmittag bieten wir den Kindern kreative Freizeitaktivitäten an.

Den Freitagnachmittag nutzen wir für Projekte, Ausflüge und verschiedene Angebote.

 

Tagesablauf von Mo-Do:

 

  • 13:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr Mittagessen
  • bis 14:30 aktive Freizeitgestaltung
  • 14:30 – 15:30 Uhr Hausaufgabenzeit
  • 15:30 – 16:00 oder 17:00 Uhr Freizeit

Am Freitag findet nach dem Mittagessen aktive Freizeitgestaltung statt.

 

Elternarbeit

 

Es ist uns ein Anliegen, Erziehungsarbeit zu unterstützen und bei Bedarf Hilfestellung zu geben, z.B. durch Elterngespräche.

 

Um den Kindern gerecht zu werden sind wir auf eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern angewiesen.

 

Die Zusammenarbeit geschieht immer zum Wohle des Kindes.